Über uns

Das Leben zeugt Blumen und Bienen. Blumen, das sind die schöpferischen Geister, und Bienen die andern, die daraus Honig sammeln.
- Christian Morgenstern -

Die Imkerei Soolergold liegt mitten im grössten Schweizer Schutzgebiet der Dunklen Biene. Die alte Kulturrasse wurde im Glarnerland 1977 unter Schutz gestellt. Sie bringt wohl weniger Ertrag als andere Bienenrassen, ist aber hervorragend an die klimatischen Bedingungen der Bergregion angepasst. Die Glarner Bienen sammeln Honig und Pollen in einem Gebiet, in welchem nur wenig Pestizide eingesetzt werden, da vor allem Viehwirtschaft betrieben wird. Im Frühling gibt es vorwiegend Blüten-honig von Wiesenblumen, Ahorn und Obstbäumen. Im Sommer ist oft Waldhonig, Brombeeren und Lindenblüten mit dabei.

Wer wir sind

Carmen und Daniel. Ein einge-spieltes Team. Privat wie geschäft-lich ein Paar. Unsere Suche nach mehr Nähe zur Natur, zu einem nachhaltigeren Leben und einer persönlichen Weiterentwicklung, hat uns vor gut 5 Jahren ins kleine Dörfchen Sool, im Glarner Hinter-land, geführt. Auf Anhieb haben wir uns in das spezielle Haus und den wilden Garten am Waldrand verliebt. Hier, auf den Trümmern eines prähistorischen Bergsturzes, imkern wir mit Herzblut und grossem Interesse am Bienen-wesen.

Unsere
Imkerei

Unsere kleine Imkerei besteht aus zwei Personen. Die Bienenstandorte liegen alle in Glarus Süd auf einer Höhe von ca. 600m - 950m. Der Imkerraum ist Teil unseres Wohnhauses. Dort wird der Honig entdeckelt, geschleudert und abgefüllt.

Bienenkästen / Dadant

Wir imkern nicht im Bienen-haus sondern im Freien mit unseren Magazinbeuten "Dadant". Somit sind wir beim Arbeiten an den Völkern wetterabhängig. Die Kontrolle der Völker kann aber schonender durch-geführt werden.

Königinnen-zucht

Für die Bildung neuer Völker züchten wir unsere Bienenköniginnen selber. Dabei versuchen wir die genetische Vielfalt der Dunklen Biene zu erhalten und zu fördern. Ein zukünf-tiger Verkauf unserer Köni-ginnen ist geplant.
Imkerraum der Imkerei Soolergold mit Honigraum im Vordergrund.
Der Honig fliesst in den Eimer.
Der Honig wird gewogen.